Kapitalmaßnahmen

2004:

Für den geplanten Neustart wird im November das Grundkapital von 1.022.583,75 Euro auf 500.000 Euro herabgesetzt und der rechnerische Nennwert je Aktie auf 1,25 Euro reduziert. Mit dieser Maßnahme kann die Gesellschaft alle Wertminderungen und sonstigen Verluste decken. Im Dezember folgt eine Kapitalerhöhung um 200.000 neue auf insgesamt 600.000 Aktien. Am Jahresende 2004 beläuft sich das gezeichnete Kapital auf 750.000 Euro.

2005:

Im April werden unter Ausschluss des Bezugsrechts 60.000 neue Aktien und im Oktober weitere 66.000 Stück bei institutionellen Investoren platziert. Das Grundkapital erhöht sich dadurch von 750 TEUR auf zunächst 825 TEUR und dann auf 907,5 TEUR, eingeteilt in 726.000 Aktien.

2006:

Durch die Ausgabe von Berichtigungsaktien im Verhältnis 1:1 werden im Juli 907.500 Euro aus der Kapitalrücklage in Grundkapital umgewandelt, das sich auf 1.815.000 Euro verdoppelt. Die Anzahl der Aktien steigt auf 1.452.000 Stück. Im November beschließen Vorstand und Aufsichtsrat zudem, das Grundkapital um weitere 453.750 Euro durch die Ausgabe von 363.000 Aktien zu erhöhen. Die Kapitalmaßnahme wurde bei internationalen Investoren platziert, das Grundkapital beträgt danach 2.268.750 Euro.

2007:

Im April gibt die Gesellschaft unter Ausschluss des Bezugsrechts 105.000 neue Aktien aus. Dadurch nimmt das gezeichnete Kapital um 131.250 Euro auf 2,4 Mio. Euro zu, eingeteilt in 1.920.000 Aktien. Gezeichnet haben vor allem institutionelle Anleger, darunter eine große deutsche Pensionskasse. Ende Juli wird das Grundkapital aus Gesellschaftsmitteln um 1,44 Mio. Euro auf 3,84 Mio. Euro erhöht, eingeteilt in zunächst 1,92 Mio. Aktien im rechnerischen Nennwert von 2,00 Euro. Danach wird ein Aktiensplit im Verhältnis 1:2 durchgeführt. Dazu erhalten die Aktionäre 1,92 Mio. Stückaktien im Verhältnis 1:1. Anfang August beläuft sich das Grundkapital auf 3,84 Mio. Euro bzw. 3,84 Mio. Stückaktien mit einem Nennwert von 1,00 Euro.

Weiterhin wurde im November eine Kapitalerhöhung im Verhältnis 4:1 zu einem Ausgabebetrag von 2,00 Euro je Aktie durchgeführt. Bei unseren bestehenden Aktionären wurden 960.000 Aktien platziert, die jeweils einen Nennwert von 1,00 Euro repräsentieren. Die Kapitalerhöhung wurde im Dezember im Handelsregister eingetragen. Hiernach erhöht sich das Grundkapital um 960.000 Euro auf nunmehr 4.800.000 Euro.

2009:

Im Juli gibt die Gesellschaft im Rahmen einer Bezugsrechtsemission 960.000 neue Aktien im Verhältnis 5:1 zum Ausgabebetrag von jeweils EUR 1,10 aus. Der Nennwert der Aktien beträgt EUR 1,00. Dadurch nimmt das gezeichnete Kapital um 960.000 Euro auf 5,76 Mio. Euro zu, eingeteilt in 5.760.000 Aktien. Die Zeichnung erfolgte durch unseren Mehrheitsgesellschafter Mountain Super Angel, das Management sowie weitere bestehende und neue Aktionäre.


2010:

Das Grundkapital wurde unter Ausschluss des Bezugsrechtes im Oktober 2010 von 5.760.000 um 10%, also 576.000 Aktien auf 6.336.000 Aktien erhöht. Die Ausgabe erfolgte mit EUR 1,50 über dem Aktienkurs.

News

Die Impera Total Return AG gibt vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 bekannt

Frankfurt, den 20.03.2017. Die Impera Total Return AG, eine Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf... [mehr]

Die Impera Total Return AG schließt Beteiligungsverkauf ab

Frankfurt, den 23.12.2016. Die Impera Total Return AG, eine Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf... [mehr]

Ergebnisse der Hauptversammlung am 29. August 2016

Frankfurt, den 31.08.2016. Die Impera Total Return AG, eine Beteiligungsgesellschaft mit Schwerpunkt... [mehr]

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung am 29. August 2016

Hiermit laden wir zu der am 29. August 2016 um 11.00 Uhr in der Gaststätte „Schnitzel... [mehr]

© 2017 Impera Total Return AG • Impressum